Bieretikettenkatalog des DDR Gebietes

Auswahl nach Alphabet

l

                             

                                                                                                                                                                   

,                                                                                                                                                                                                                                 Seite 1       

                                                                                                                                                                                                                                zur Seite 2                                                                                                                    

                                                                                                                                                                                                                               

Information Vor 12 Jahren hatte ich bereits einen DDR-Bieretikettenkatalog im Netz der nun  wieder aktiviert und in verbesserter

Form wieder zur Verfügung steht

Vorwort In diesem Bieretikettenkatalog werden nur "echte" Bieretiketten abgebildet, was bedeutet, das keine Fehldrucke,

keine Tauschbörsenetiketten und auch keine Zeitungsausschnitte  sowie auch keine Bierflaschen  mit eingebrannten

Etiketten zu finden sind - Bei aller Akrebie könnten ein paar wenige mit hineingerutscht sein, was aber den Katalog

nicht qualitativ mindert.Auch diese vermeindlichen bierähnlichen Getränken wie Kwas und ähnlliche sind nicht aufgeführt.

Das Betrachten der Etikettenbilder funktioniert genauso wie in meinem Bierdeckelkatalog. Beim anklicken der

Thumbnails erscheint das Etikett in Grossformat. Kleiner Unterschied zum Bierdeckelkatalog ist, das keine Slideshow

zur Verfügung steht. Das Grossbild einfach schliessen und zum nächsten Thumbnail gehen.

Ich habe auf "Originalformat" bei den Abbildungen verzichtet, Es soll ja auch nur zur Ansicht

dienen wie das jeweilige Etikett aussieht, denn Thumbnails  sind nur zum Anklicken gedacht  um  

viele Abbildungen auf eine Seite zu bekommen

Bei diesem Bild geht es zurück zur Buchstaben übersicht

Eine Suchoption ist nicht vorgesehen da im Prinzip alles  in der oberen Zeile von A-Z abrufbar ist

Unter Buchstabe X sind leider keine Brauereien aufgeführt, da es auf dem DDR-Gebiet keine Orte mit Brauereien gibt.

Zur jeweiligen Brauerei /Verleger/Abfüller und deren Abbildungen führt dieser Buttom  

Es gibt noch diese beiden Buttoms  ... die lediglich unterscheiden ob es Verleger/Händler/Abfüller/ bzw eine Brauerei handelt

Noch ein wichtiger Hinweis  in eigener Sache-

Es gibt seit Jahren bereits einen recht umfangreichen Bieretikettenkatalog der aber nicht nur mir, sondern auch

einigen Sammlern und Besuchern zu "aufgebläht" und zu unübersichtlich ist und auch nur für Verkaufszwecke angelegt wurde.

Bei diesem Bieretikettenkatalog muss niemand etwas kaufen .Jeder  Besucher kann sich einzeln die Etiketten ansehen   !

Information Der seltsame Auftritt eines Bieretikettensammlers und seine Ansichten über das Sammeln von Bieretiketten

,

,

Warum noch ein DDR-Bieretikettenkatalog werden manche Sammler und Besucher sich fragen denn es gibt ja schon einen.

Es sind mehrere Gründe die mich bewegten meinen vor Jahren vom Netz genommenen Bieretikettenkatalog des DDR Gebietes in gewohnter

Form wie alle Projekte auf meinen Domains allen Besuchern so optimal und ohne Einschränkungen zu präsentieren-Diesen Bieretikettenkatalog kann

im Prinzip jeder nutzen um Bieretiketten  auch im Großformat anzusehen und gegebenfalls auszudrucken Hier muss niemand Geld bezahlen um Etiketten

auszudrucken.Der seit Jahren bekannte Bieretikettenkatalog eines Sammlers dient dem Betreiber lediglich um damit Geld zu verdienen.

Mit der "Begründung"das angeblich das Antwortzeitverhaltens  des Browsers das nicht zulasse und das angeblich keine 1200 Bieretiketten auf eine Seite passen.

Somit begründet dieser Betreiber es, das nur Thumbnails 150 x 150 zur Abbildung gelangen und  Interessenten und Sammler

eine DVD kaufen müssen um die Etiketten im Großformat zu sehen und erst von dieser DVD die Originalgröße auszudrucken.

Selbst Sammler die ihm Etiketten zur Abbildung kostenlos zur Verfügung stellen und nicht das Mindestmass (20 Etiketten im Jahr ihm senden)

müssen diese DVD auch kaufen.Immerhin 25 Euro ,Geht man davon aus das es Sammler gibt die bei Ebay und

Co Etiketten käuflich erwerben (teilweise im mittleren Eurobereich)

bezahlen diese nochmals 2 stellig für Ihre kostenlos zur Verfügung gestellten Etiketten.

Aber es ist nicht nur dieser Aspekt. Über Jahre bietet er diese DVD zum Kauf an und ohne die Einwilligung und Zustimmung der

 Sammler und Lieferanten werden diese DVDs an wildfremde Menschen verkauft-

Laut seiner eigenen Aussage hat er bereits über 100 dieser DVDs verkauft und überwiegend Etiketten die nicht in seinem Besitz sich befinden

Im Prinzip ist das Ganze ein Onlinehandel und somit ein Gewerbe, was er leider nicht angemeldet hat und somit strafbar ist

Farbkopien Wer Bieretiketten sammelt braucht im Prinzip nicht zu fürchten das er irgendwelche Gesetze, Regeln oder Vorschriften unterliegt.Wenn sich jemand

von einem seltenen Bieretikett eine Farbkopie anfertigen lässt und der Sammlung beifügt ist jedem Sammler selbst überlassen.

Wie von ihm dieses als "Unsitte" bezeichnet wird und Bieretiketten mit anderen Sammelgebieten vergleicht scheint

von Toleranz nichts zu verstehen.Schon der Vergleich mit Briefmarken und Münzen sind absurd.

Das wäre so wie wenn man Tomaten mit Gurken  vergleicht.

und noch was zum Schmunzeln Ich selbst habe ihn oft drauf hingewiesen wie absurd diese Vergleiche sind und beharrlich kramt er immer wieder neue Vergleiche heraus

Originalzitat  Der Vergleich ist schon gestattet: besitzt du einen 50 €-Schein oder ein Bild von einem 50 €-Schein

oder hier

Solange du also Kopien in deine Sammlung aufnimmst und der Meinung bist, dass du ein Etikett von der Brauerei xyz besitzt,

dann belügst du dich nur selbst. Wenn du einen anderen Sammler aber erzählst, du besitzt ein Etikett von der Brauerei xyz,

dann belügst du diesen Sammler. Und wenn du noch versuchst, ein solches Etikett zu vertauschen oder zu verkaufen, dann ist das ausgemachter Betrug.

Ist es nicht lustig womit sich dieser Sammler beschäftigt? und sowas schreibt er mir vor wenigen Monaten

obwohl ich seit über 20 Jahren nicht mehr sammle und auch keine Sammlung mehr besitze-

Auserdem ist es jedem selbst überlassen ob er Kopien in seine Sammlung einfügt dazu braucht keiner die Meinung eines "Möchtegerns"!

Zudem er selbst Kopien in seinem Bieretikettenkatalog im WWW eingebaut hat wo er als Einsender und Besitzer deklariert ist;

Und noch ein Kalauer

Bei einer Sammlung sieht das ganz anders aus. Egal, um welches Sammelgebiet es sich handelt (Briefmarken, Münzen, Mineralien,

antike Möbel, Porzellan usw. oder auch Etiketten), besteht eine solche

Sammlung im Allgemeinen nur aus Originalgegenständen (evtl. auch restauriert). Da kannst du dich in jedem Museum auch kundig machen.

Diese Meinung vertrete ich nun mal auch. Stell dir nur mal vor,

jemand würde alle Etiketten aus dem Katalog ausdrucken und zu einer „Sammlung“ zusammenstellen und behaupten,

er besitzt die größte Sammlung an DDR-Etiketten. Bei mir würde das nur ein

Lächeln hervorrufen, verbunden mit dem Bedauern, so eine sinnlose Arbeit sich gemacht zu haben.

Ich weiss nicht warum er sammelt, nur ich habe für mich gesammelt und ich wollte auch nie ein Museum eröffnen.

Und mit der Bemerkung das jemand alle Etiketten von seiner DVD ausdrucken würde und dann als die

größte DDR-Sammlung besitzen würde ihm ein Lächeln hervorrufen.

Allein die Vorstellung das jemand tausende Etiketten ausdruckt würde niemand so einen Aufwand

betreiben und er widerspricht sich schon selbst, wenn er doch so beharrlich auf "Originale" pocht wenn dann alle Ausdrucke Kopien sind !

Und  hier die nachweisliche Lüge von ihm !!

Originalzitat So Klaus, dieses sind einige Anmerkungen von mir und ich versichere dir,

dass ich keinerlei Vorurteile gegen dich habe. Schon gar nicht will ich dich hintergehen.

Er hat nicht nur mich sondern alle Sammler die ihm Etiketten kostenlos zur Verfügung stellten hintergangen

 und ohne Zustimmung und Einverständnis an wildfremde Menschen verkauft!

Ich schätze das der Lügenbaron Münchhausen da harmlos war!

und wie bewertet man sowas ? Wahrscheinlich wissen die Sammler und Besucher dort noch nicht das er seit einiger Zeit unter einem Pseudonym auftritt.

Wer würde denken das es einen Bieretikettensammler  Dietmar Kauka gibt ?..

und hier noch ein Kalauer Ein Sammler hatte mich  vor Wochen informiert das er an den Betreiber des www.bieretikettenkatalog.de einige Kritik geäussert hat.

Unter anderem das massenweise Fehldrucke in seinem Katalog sich befinden und das man sowas nicht in einem Katalog abbildet.

Originalzitat  

über die Fehldrucke kann man sicherlich bei der Qualität der Drucktechnik in der DDR geteilter Meinung sein, nur in jedem guten Briefmarkenkatalog

sind auch die bekannten Fehldrucke abgebildet. Und die sind meist auch höher bewertet, als die korrekten Marken.

Es ist mir neu, bzw ist mir nicht bekannt das in den Briefmarkenkatalogen der Bundespost und der Deutschen Post Fehldrucke abgebildet sind !

mit solchen Fantasien besser Lügen begründet er  das Fehldrucke in einen Bieretikettenkatalog gehören.

und hier ein ein Fundstück

auf dieser DVD

Ich bin immer wieder amüsiert mit welchen Ausreden er kommt um diesen Bieretikettenkatalog zu  begründen,

das er nur Thumbnails abbilden kann.Wenn man die Etiketten per Irfanview als Thumbnailseite erstellt braucht man nur

auf das jeweilige Thumbnail klicken und es öffnet sich das Grossformat!

Noch lustiger ist. das angeblich diese DVD  1,5 Stunden braucht um   alle Daten komplett auf den PC zu kopieren.

Ich habe es getestet und komme auf 15 Minuten..Da frage ich mich was für einen lahmen PC er hat!

Eine weitere "Ausrede" besser Lüge und es kommt noch

gravierender.Die 25 Euro für so eine DVD dient für  "Zeitaufwand"(was immer das sein soll); Hostingkosten,Porto und Material.

Nur die Sammler die ihm alles kostenlos zur Verfügung stellen schauen in die Röhre.

Er lässt sich alles bezahlen, selbst das Hosting bei nur einer Domain!



 


 

 

Flag Counter

..

..

© 2020 präsentiert von Klaus Ehm

 © 1999 -2020 Powered by Ehmsammler

WebCounter   Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com  

Zugriffszähler gratis

counter